Stiftung Lernwerkstatt Bickwil

Angebot 

Wir sind eine Tagesschule für Sekundarschülerinnen und -schüler. Die Lernwerkstatt Bickwil ist privat geführt. Trägerin ist die Stiftung Lernwerkstatt Bickwil. Wir sind von der kantonalen Bildungsdirektion als Tagessonderschule Kategorie A anerkannt.

Die Lernwerkstatt Bickwil führt zwei Sekundarschulklassen mit je maximal acht Jugendlichen. Es werden sämtliche Abteilungen und Anforderungsstufen angeboten. Die Zusammensetzung der Gruppen ist niveau- und jahrgangsgemischt. Die Schülerinnen und Schüler werden nach individuellen Förderplänen unterrichtet. Die Fächer entsprechen dem Lehrplan des Kantons Zürich. In den Fremdsprachen, Wahlfächern, dem Sport und dem Projektunterricht werden klassenübergreifende Lerngruppen gebildet.

Der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt. Die Öffnungszeiten entnehmen Sie dem aktuellen Stundenplan. Die Schülerinnen und Schüler essen in der Schule und sind betreut. Die Aufgaben werden teilweise in der Schule gelöst.

Schulplätze

Für das Schuljahr 2017/2018 sind alle Plätze besetzt. Ab November 2018 ist eine Anmeldung für Schuljahr 2018/2019 möglich. Bitte wenden Sie sich an die Schulleitung.
Gerne erteilen wir auch telefonisch unter 044 760 13 05 Auskunft.

Aufnahme und Austritt

Das Aufnahmeverfahren richtet sich nach den Vorgaben des VSG.

  • Schulisches Standortgespräch
  • Abklärung SPD
  • Beschluss Schulpflege
  • Prüfung der Aufnahme durch Kostengutsprache der Wohngemeinde

Das aufzunehmende Kind muss der Zielgruppe angehören. Der Schulweg muss selbständig zu bewältigen und zeitlich angemessen sein.

Bei der Aufnahme wird auf eine gute Durchmischung bezüglich Persönlichkeit, Geschlecht, Leistungsmöglichkeit und Sozialverhalten geachtet.

In der Regel findet der Schuleintritt auf Anfang Schuljahr statt. Ein Eintritt kann auch während des Schuljahres stattfinden, sofern es das Platzangebot erlaubt.

Wird ein Jugendlicher definitiv in die Schule aufgenommen, unterzeichnen die Schulleitung und die Eltern einen Schulvertrag. Es besteht eine dreimonatige Probezeit.

Der Austritt aus der Schule erfolgt in der Regel auf Ende eines Schuljahres. In begründeten Fällen kann eine Schülerin oder ein Schüler von der Schule gewiesen werden. Ausschlussgründe sind Gewalt-, Macht- oder Drogenmissbrauch.

Zielgruppe

Die Lernwerkstatt Bickwil nimmt Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen im schulischen, sozialen oder emotionalen Bereich auf, die eine Sonderschulung (Kategorie A) brauchen oder deren Schulabschluss in der öffentlichen Schule nicht gewährleistet ist. Dies sind Jugendliche mit ADS, ADHS, Wahrnehmungsschwierigkeiten, oppositionellem Verhalten, Bindungsstörungen, schwereren Teilleistungsschwächen im sprachlichen oder mathematischen Bereich und/oder anderen Lernbehinderungen. Anhand von diversen Weiterbildungen und durch Erfahrung fand eine Spezifizierung im Bereich der Autismus-Spektrum-Störung statt.

Zur Zielgruppe der Lernwerkstatt Bickwil gehören Jugendliche im Sekundarstufenalter (12–18 Jahre) mit den oben beschriebenen Indikationen. Voraussetzung für eine Aufnahme ist eine schulpsychologische Abklärung, welche den entsprechend besonderen Bildungsbedarf nachweist, und die Kostengutsprache der Schulgemeinde des Wohnorts.

Unsere Pädagogik

Kinder sind verschieden. Sie bringen individuelle Lernvoraussetzungen mit. Deshalb gestalten wir einen Unterricht, in dem die individuellen Interessen des einzelnen Kindes berücksichtigt werden.

Das Kind erhält die Gelegenheit, seine eigenen Interessen zu entdecken, sein persönliches Lerntempo kennen zu lernen und mit den ihm entsprechenden Methoden und seinen Lern möglichkeiten umzugehen.


  • Kinder brauchen Gemeinschaft Sie lernen voneinander und miteinander. Sie unterstützen einander, um individuelle und gemeinsame Ziele zu erreichen. Gemeinsame Aktivitäten tragen dazu bei, dass jedes Einzelne Verantwortung in der Gruppe übernehmen kann.

  • Lehrpersonen sind Lehrende und Lernende Sie begleiten und unterstützen die Kinder in ihrem Lern- und Entwicklungsprozess. Sie sind am Prozess beteiligt und lernen von und mit den Kindern.

  • Unterricht passt sich an Das Kind wird in seiner Ganzheit erfasst. Es plant und beurteilt sein Lernen selbst. Vielfältige Materialien und Aktivitäten stehen zur Verfügung. Es stehen verschiedene Lernziele und Lernwege zur Wahl. Das Lernen selbst wird gelernt.

In den Hauptfächern wird in Kleingruppen unterrichtet. Die anderen Fächer finden gruppenübergreifend statt. Zudem haben die Kinder Freiräume, um Eigeninitiative zu entfalten, sowie selbständiges Handeln einzuüben.

Leit- und Wertvorstellungen

Unser Denken und Handeln ist geprägt durch unser Menschenbild. Dazu haben wir Kernsätze formuliert und Handlungsziele abgeleitet.

Didaktische Grundsätze

Wir akzeptieren unsere Schülerinnen und Schüler in ihren individuellen Lern- und Verhaltensvoraussetzungen. Eine wesentliche Antwort auf die Verschiedenheit der Kinder ist eine plurale Didaktik mit offenen, individualisierenden, sozialisierenden und emanzipierenden Formen, z.B. mit individuellen Arbeitsplänen, flexiblen Lerngruppen, mit Werkstatt- und Projektunterricht.

Das Kind erhält die Gelegenheit, seine eigenen Interessen und Lernmöglichkeiten zu entdecken. Es kann unter verschiedenen Lernmethoden wählen und bestimmt sein persönliches Lerntempo. Die Kinder lernen nicht nur als Einzelne und nicht im Wettbewerb, sondern auch in Kooperation. Die Kinder lernen voneinander und miteinander. Die Schüler haben Freiräume, um Eigeninitiative und Selbständigkeit zu entfalten sowie selbständiges Handeln einzuüben.

Zu den folgenden Stichworten finden Sie Ausführungen im pdf.

  • Selbstgesteuertes Lernen
  • Kompetenzorientiertes Lernen
  • Kooperatives Lernen
  • Soziales Lernen
  • Didaktische Grundsätze der Lehrpersonen

Therapien

An den schulischen Standortgesprächen tauschen die Teilnehmenden ihre Beobachtungen zur Entwicklung des Jugendlichen aus. Auf Grund der gemeinsamen Besprechung werden Ziele und Massnahmen für das nächste Semester festgelegt und der Therapiebedarf erfasst.

Die Therapien sind Teil unseres umfassenden Schulungsangebotes. Wir berücksichtigen Therapeuten, welche bereits mit dem jeweiligen Jugendlichen arbeiten oder suchen neue Angebote im Bezirk oder in der Nähe des Wohnortes des Jugendlichen.

Die Verträge sind zeitlich befristet. Der Therapieerfolg wird nach 4–6 Monaten evaluiert. Die therapeutischen Angebote stehen allen offen.

Die Therapien gemäss VSM und die weiteren Angebote werden durch die Schule Bickwil im Rahmen der gemäss Stellenplan zur Verfügung stehenden Ressourcen finanziert. Medizinisch-therapeutische Massnahmen, z.B. Physiotherapie oder Ergotherapie, werden bei vorliegender Kostengutsprache von der Invalidenversicherung oder von den Krankenkassen bezahlt.

Grundangebot

  • Psychotherapie
  • Psychomotorik
  • Logopädie
  • Audiopädagogisches Angebot


Weitere Angebote

  • Neurofeedback-Training
  • Craniosacraltherapie

Lage

Die Schule steht in Bickwil, einem Weiler der Gemeinde Obfelden im Knonaueramt. Die Lernwerkstatt Bickwil ist mit der S-Bahn und dem Bus gut erreichbar (S5 und S14 von Zürich bis Affoltern am Albis, von Zug mit S5, dann Bus Nr. 215 nach Obfelden Bickwil oder Bus 217 nach Obfelden Toussen). Die Schule ist ebenfalls über die A4 gut erschlossen. Für den privaten Verkehr stehen Parkplätze zur Verfügung. Die Gegend ist ländlich geprägt. Vom Schulgebäude aus ist es nicht weit zu den Schulhäusern der Primar- und Sekundarschule Obfelden/Ottenbach. Dort nutzen wir die Werkräume, Labors, Werkstätten, Sport- und Schwimmanlagen sowie die Bibliothek mit.




Agenda

Mo.21.08.17  1. Schultag im neuen Schuljahr 2017/18
Mo.28.08.17  Unterschreiben Nichtrauchervertrag
01.09.17 - 02.09.17  7. Ämtler Berufsmesse (Siehe www.lehrstellenforum.ch)
Mo.11.09.17 ganzer Tag Knabenschiessen (schulfrei)
02.10.17 - 06.09.17  Projektwoche zum Thema Raum
Di.03.10.17 19.00 Uhr Elternabend
09.10.17 - 19.10.17  Herbstferien
01.11.17 - 02.11.17 ganzer Tag Berufsinfotage
03.11.17 - 04.11.17  Standortbestimmung (schulfrei, ganze Tage)
Do.09.11.17 ganzer Tag Nationaler Zukunftstag (Siehe http://www.nationalerzukunftstag.ch)
27.11.17 - 28.11.17 Vormittag Stellwerk Schreiben (Siehe www.stellwerk-check.ch)
25.12.17 - 05.01.18  Weihnachtsferien
12.02.18 - 23.02.18  Sportferien
Mo.05.03.18 ganzer Tag Weiterbildung Sonderschulen im Knonaueramt (schulfrei)
29.03.18 - 02.04.18  Gründonnerstag/Karfreitag/Ostern/Ostermontag
Mo.16.04.18 ganzer Tag Sechseläuten (schulfrei)
23.04.18 - 04.05.18  Frühlingsferien
10.05.18 - 11.05.18  Auffahrt/Auffahrtsbrücke
Mo.21.05.18 ganzer Tag Pfingstmontag (schulfrei)
18.06.18 - 22.06.18  Sommerlager
Di.03.07.18 ab 17.30 Uhr Jahresschlussfest
Do.05.07.18 ganzerTag Nichtrauchertag
16.07.18 - 17.08.18  Sommerferien

Stiftungszweck

Zweck der Stiftung Lernwerkstatt Bickwil ist es, Kinder und Jugendliche mit Lernbehinderungen, Verhaltensauffälligkeiten und Sinnesbeeinträchtigungen individuell zu fördern und zu fordern, das Lernen voneinander und miteinander zu unterstützen und sie durch persönliches Wachstum und Erreichung sozialer Kompetenz auf ihr weiteres Leben vorzubereiten.

Die Arbeit ist geprägt vom integrativen Gedanken, denn eine Durchmischung von Charakteren, Alter und Geschlecht, Begabungs- und Leistungsprofilen bilden die Grundlage dafür, dass sich die Schüler und Schülerinnen in einer zunehmend komplexeren und vielfältigeren Gesellschaft zurechtfinden lernen. Die Stiftung verfolgt weder Erwerbs- noch Selbsthilfezwecke.

Schulleitung

Regula Hofmann
schulleitung@stiftunglwb.ch
044 760 13 05

Schulverwaltung

Maya Langhi
schulverwaltung@stiftunglwb.ch
044 760 13 05

Adresse

Stiftung Lernwerkstatt Bickwil
Ottenbacherstrasse 94
8912 Obfelden
info@stiftunglwb.ch
044 760 13 05